SCHLIESSEN

Kontakt und Information

Ev.-Luth. KG Henstedt-Ulzburg

Pfarrbezirk Ulzburg - Kreuzkirche

Hamburger Str. 30

24558 Henstedt-Ulzburg

Tel.  04193 9975-0

Auf einen Blick

Ev.-Luth. KG Henstedt-Ulzburg

Pfarrbezirk Ulzburg - Kreuzkirche

Hamburger Str. 30

24558 Henstedt-Ulzburg

 

Kirchenbüro Kreuzkirche
Kirsten Lunau
Mo-Mi+Fr 9-12:00Uhr, Mi 16-18:30Uhr
Hamburger Str. 30
D-24558 Henstedt-Ulzburg

Telefon:  04193 9975-0
Fax:       04193 9975-55

Mail:    buero@kreuzkirche.de

Suche

Freizeit in Südtirol 2017

Im Juli 2017 war  die Jugend der Kreuzkirche mit knapp 60 Leuten wieder in Südtirol in Norditalien.

Hier auf dieser Seite ist unser Freizeitblog. Jeden Tag schrieb ein/e Jugendliche/r einige Zeilen über das Erlebte  und unsere gemeinsamen Aktivitäten.

Das W-Lan war in der Pension Sonnenhof nicht so gut. Deshalb sind die Texte mit Verzögerung hochgeladen worden. Nach und nach werden die Berichte komplettieren.

Wir hoffen dass Ihr Freude am Lesen habt und etwas von unserem Freizeitgefühl abbekommen könnt!

/Blog-Beauftragte Moritz und Flo

Tag 8: Samstag 29. Juli - Canyoning

Nachdem wir von dem Bus abgeholt wurden fuhren wir eine Weile mit dem Bus zur Zentrale. Dort wurden wir in Gruppen eingeteilt. Die Leute die die große Tour gemacht haben mussten noch 1,5 Stunden warten. Nach der Zeit bekamen wir unsere Neopren Anzüge und Schuhe. Wir fuhren los und wurden mit einem Sicherungsgurt ausgestattet. Wir gingen zu der 50 Meter hohen Brücke und wurden von da aus zu zweit abgeseilt. Danach ging es weiter. Wir rutschten ein paar Wasserfälle gesichert runter und einige ohne Sicherung. Zwischendurch sprangen wir einen kleinen Wasserfall runter. Zum Teil war es sehr rutschig und man musste aufpassen, dass man nicht ausrutscht. Manche von uns vielen hin. Nach einiger Zeit kamen wir zum großen Wasserfall. Er war 8 Meter hoch und wir sprangen dort runter. Nach dem großen Sprung war die Tour zu ende.

Mein Fazit zu dem Tag sieht so aus das es sehr schön war. Ein paar Leute verletzten sich leicht (wie auch ich) Es waren viele neue Erlebnisse. Viele Leute fühlten sich danach besser, da sie sich die hohen Sprünge trauten.

/Ina-Lisa

 


Tag 7: Freitag 28. Juli - "Six-Packs" & Brixen

Heute Vormittag haben wir eine weitere Bibeleinführung gehabt. Am Nachmittag sind wir nach Brixen gefahren und haben uns dort ein wenig entspannt und waren ein wenig shoppen.


Tag 6: Donnerstag 27. Juli - Plose

Heute waren wir auf der Plose. Das ist ein Gebirgsstock in der Nähe von Brixen. Die Seilbahnfahrt nach oben ist nicht jedem so gut bekommen aber am Ende konnte jeder das Highlight, die Mountain-Kart-Fahrt mitmachen. In diesem Jahr verlief die Abfahrt etwas anders als letztes Jahr – Es gab bei einigen Gruppen Guides, die die Abfahrt begleitet haben. Dadurch kam es leider dazu, dass jede 3. Kurve angehalten wurde und auf den letzten der Gruppe gewartet wurde.

Alles in Allem war es aber ein schöner Tag und vor allem für die Neulinge eine schöne Erfahrung.

 

/Teamer Florian


Tag 5: Mittwoch 26. Juli - Workshops&Taufe

Heute Morgen hat Familie Gasser wieder für ein erstklassiges Frühstück gesorgt. Auf dem Tagesprogramm standen als Erstes die vielfältigen Workshops an, für welche sich alle eintragen mussten. Hier eine kurze Vorstellung der Workshops: Der Beauty-Case Workshop, bei welchem sowohl die Mädels als auch die Jungs von unseren professionellen Leiterinnen geschminkt wurden. Beim Fitness Workshop wurde den Teilnehmern alles abverlangt, bei den Ersten sind schon erste Sixpacks in Sicht. Ähnlich anstrengend war der Jane-Fonda-Step-Aerobic, bei welchem mit motivierender Musik verschiedene Übungen durchgeführt wurden. Spontanität in Verbindung mit Kreativität mussten die Teilnehmer des Impro-Theaters beweisen. Der Paartanz Workshop musste aufgrund von zu wenig Zusagen leider ausfallen. Über den gesamten Tag gab es einige von uns, die voller Vorfreude auf diesen Abend warteten. Kurz nach dem Abendessen ging es dann in festlicher Abendgarderobe in die kleine, atemberaubende Dorfkirche, hier in Raas. Dort wurde unsere Lucie Lampe durch die heilige Taufe in unseren Glauben aufgenommen. Den Taufgottesdienst haben Tobias Knöller, Pastor Schacht und viele Jugendliche ausgestaltet. Nach dem Gottesdienst wurden noch Bilder von Freunden und der getauften Lucie gemacht. Anschließend hatten die Teilnehmer noch ein wenig Freizeit und wir haben den Abend entspannt ausklingen lassen.

/Teamer Mathias


Tag 4: Dienstag 25. Juli - Gardasee

Am heutigen Tag hatten wir um 7:00 Frühstück, da wir an den Gardasee gefahren sind. Um 8:00 hat uns der Bus in Raas abgeholt und uns 2 Stunden nach Riva del Garda gebracht. Dort hatten wir dann einen 6 Stündigen Aufenthalt. In Riva del Garda sind einige von einer 6m hohen Brücke gesprungen, im sehr kalten Wasser geschwommen. Andere wiederum haben Eis und Pizza gegessen. Das Wetter war Traumhaft wir hatten mind. 30°. Nach den 6 schönen Stunden hat es auf einmal kurz vor der Abfahrt angefangen zu Regnen. Der Donner war mega laut da die Stadt genau zwischen den Bergen liegt. Auf der Rückfahrt haben wir einen richtig lustigen Film geguckt. (Wutprobe) So verging die 2 Stündige Busfahrt wir im Flug. Nach dem wir vom Großen Ausflug zurückgekommen sind, sind viele noch in den Pool gegangen. Den Abend haben wir mit der Täglichen Taize-Andacht ausklingen lassen. Um 22:00 war dann endgültig Nachtruhe. Die meisten haben direkt geschlafen aber auch einige brauchten ein paar ansagen von den Teamern bis sie dann auch irgendwann zur ruhe kamen und geschlafen haben. Alles in einem war es ein unvergesslicher wunderschöner Tag.

/Lucas und Jonas


Tag 3: Montag 24. Juli - Kloster Neustift

Heute Morgen wurden wir mit einem leckeren Frühstück von der Familie Gasser begrüßt. Gleich danach ging es mit Wanderschuhen und Sonnenbrille ausgerüstet zum Kloster Neustift.

                Ja, Natali, da schien NOCH die Sonne.

Martin, jetzt mal nicht so pessimistisch. Im Kloster erwartete uns eine Führung von Pfarrer und Augustiner Chorherr Artur Schmidt, die mittlerweile fast Tradition ist.

                Kirche, Kreuzgang und die große Bibliothek des Klosters. Hier erfüllen die Bücher endlich mal    einen guten Zweck: Sie sind nur Deko.

Mensch Martin, die Bücher waren dafür da, um den Besuchern zu zeigen, dass man reich an Wissen war. Nach unserer kleinen Führung ging’s dann an den Pool zur Mittagspause…

                Ja und dann nahm das Unwetter schon seinen Lauf.

Ja Martin, es hat doch erst nur ein bisschen genieselt. Das war doch voll okay, ein bisschen an den Pool und ein bisschen Fußball spielen…

                … bis es dann anfing zu donnern.

Die Lunchpakete waren doch fantastisch. Brötchen, Äpfelchen, Mars…

                Dann fing’s auch an zu blitzen.

Ja, aber zum Glück wurden wir nach Hause geshuttelt.

                Genau, von mir. 6-mal rauf und runter.

Maaartin, nerv nicht…

                Und rauf und runter.

Heul doch nicht.

                Zwischendurch mal ein bisschen Abwechslung. Runter und rauf!

Naja, am Ende sind wir alle gut am Sonnenhof angekommen, wo wir einfach runterkommen konnten.

…und rauf und runter.

Lecker Abendessen gab’s dann auch und gleich schauen wir noch ein Film.

/Teamer Martin und Natali


Tag 2: Sonntag 23. Juli - Bibelarbeit&Turniere

„I’M ONLY HUMAN". So lautet das Thema unserer Bibelarbeit, mit der wir heute Vormittag begonnen haben. Manchmal verteidigen wir uns; manchmal fragen wir uns, ob wir den richtigen (Lebens-) Weg gehen; was finden wir an uns eigentlich gut?  Gibt es vielleicht einen „Masterplan“ für unser Leben? Über diese und viele weitere Fragen sprechen wir in unseren sog. „Six-Packs“. So nennen wir unsere Kleingruppen, bestehend aus 6 Teilnehmern und 2 bzw. 3 Leitern.

Am Nachmittag haben wir auf dem Sportplatz einige Turniere veranstaltet. Wir konnten uns aussuchen, ob wir Basketball, Volleyball, Fußball oder Badminton spielen wollten. Das Wetter war den ganzen Tag super sonnig, obwohl der Wetterbericht Gewitter voraussagte.

(Bilder folgen)

/Teamer Florian


Tag 1: Samstag 22. Juli - Ankommen

Nach einer sehr langen Fahrt (16 Stunden) kamen wir in dem kleinen aber schönen Örtchen Raas an.
Das Ausräumen des Busses verlief durch die Hilfe aller sehr schnell und ohne Probleme. Nach einer schönen Stärkung ging es weiter mit der Zimmerverteilung, Kennlernspielen und der Erklärung der Regeln. Nach einem liebevoll gekochten Gericht der Familie Gasser gingen wir in die Messe, die von dem Pfarrer Artur Schmidt geleitet wurde. Den Abend ließen wir durch freie Zeit ausklingen.
(Bilder folgen)
/Teamer Florian


Freitag 21. Juli - Abfahrt

Gegen 22 Uhr starteten wir gen Süden.